Archiv für den Monat: Februar 2014

Kreativität auf Knopfdruck

Kennen Sie dieses Gefühl der Leere im Kopf, wenn man eine wirklich kreative Idee, einen neuen Claim, eine zukunftsweisende Lösung oder neue Strategie braucht? Da kann man lange auf den inneren Knopf im Kopf drücken. Es passiert vermutlich nichts.

Kreativität braucht Raum. Zuerst mal Frei-Raum im Denken, dann aber auch weiten Raum für die Individualität und Zutrauen in die eigene Person. Kreativität entsteht, wo Stille, Achtsamkeit, Muße einen Platz haben. Die Fähigkeit, ganz präsent zu sein. Nicht außer sich, sondern zutiefst bei sich sein, das ist in der zunehmend multioptionalen Gesellschaft ein echtes Kunststück. Lebenskunst pur!

Sir Ken Robinson, anerkannter Bildungsexperte und inspirierender Redner, macht in TED-Talks, in E. Wagenhöfers Dokumentarfilm alphabet und in seinem lesenswerten Buch „The Element“ darauf aufmerksam, dass Kinder nahezu genial in Bezug auf Kreativität sind. Die erschreckende Erkenntnis von Langzeitstudien zeigt, dass diese Fähigkeit, kreativ zu denken sprunghaft abnimmt. Es stimmt was nicht in unserem Bildungs- und Lernsystem, wenn der Verlust von Kreativität System hat.

Kreativität darf nicht die Ausnahme, es muss die Normalität unserer Denkprozesse sein damit wir als Gesellschaft in Zukunft bestehen können.

WAS wir lernen prägt unseren Wissensvorrat, aber WIE wir lernen prägt unser Denken. Das ist entscheidend. Wir müssen Fehler machen dürfen, um irgendwann etwas wirklich Einmaliges zu entwickeln.

Stille als Kraftfeld, Fehlertoleranz als Ressource und die kindliche Lust am Entdecken – eine innere Neugier auf Leben – dies steht mir täglich zur Verfügung. Ein Spaziergang in der frischen Januarluft, mutig einer neuen Idee Taten folgen lassen und mit wachen Augen das Leben um mich herum wahrnehmen. Aus diesen Quellen entsteht Fülle von Kreativität – vielleicht nicht auf Knopfdruck, aber fließend, sprudelnd und ohne zu versiegen.

Stark im Leben? Das geht!

http://www.hopeandsoul.com

Beate Hofmann