Archiv für den Monat: August 2014

Entsanden Sie Ihr Gehirn.

Ein humorvoller Aufruf zur Kreativität von Bettina Hofstätter.

Ich weiß ja nicht wie es Ihnen geht, aber Kreativität ist und war nie mein Ding! Ich meine die, bei der man was-auch-immer in die Hand nimmt und was Hübsches draus zaubert. Der kleine Sorgenfresser, den ich vor kurzem begonnen habe zu nähen, sieht eher aus wie ein Monster. Da hätten selbst die Sorgen Bedenken reinzusteigen. Mit Malen sieht’s ähnlich aus: ich kriege schon fast Schweißausbrüche, wenn meine kleine Tochter ein Bild von mir gemalt haben möchte. Das gewünschte Pferd sieht dann eher aus wie ein Hängebauchschwein. Also mit Talent ist an der Ecke bei mir nicht viel zu holen und um die Fähigkeiten auszubauen fehlt mir schlichtweg die Leidenschaft!

Wenn es allerdings um geistige Kreativität geht, sieht das ganz anders aus. Was ich damit meine? Haben Sie mal wirklich bewusst wahrgenommen, was in Ihrem Umfeld geschieht? Mit welchem Ideenreichtum Menschen ans Werk gehen, Impulse annehmen und umformen, Dinge kombinieren bis sie was ganz anderes darstellen, ausgefeilte Lösungen erarbeiten, anders handeln als andere das erwarten, eingefahrene Denkprozesse in andere Bahnen lenken? Dafür kann ich mich begeistern. Diese Form des kreativen Denkens und Handels fasziniert mich. Wofür Menschen brennen und ihr Herz geben.

Und dafür gibt es so viele unzählige Beispiele – nehmen wir mal den Empfang „unserer“ WM–Jungs in Berlin. Was ist das denn für eine coole Idee, den Weltmeister-Titel der Mannschaft auf der Bühne WG-weise zu feiern? Was für eine tolle Einladung,  jeden einzelnen von uns für kurze Zeit am brasilianischen WG-Leben teilhaben zu lassen!

Kreativität ist einfach, wenn man sie einfach lässt. Und jeder von uns kann es (wieder) lernen, vorausgesetzt er will es. Meines Erachtens erfordert es primär ein sandfreies Getriebe: Kopf aus dem Sand ziehen, kräftig schütteln und nach vorne schauen. Wer den ganzen Tag gestresst durch’s Leben hetzt, Scheuklappen auf hat und sich von anderen steuern lässt, hat schlechte Karten. Der, der Impulse sucht, anderes Gedankengut zulässt und lernt neue Dinge in sein Leben zu lassen, lernt auch wieder diese kreativ in sein Leben einzubauen – Tag für Tag.

Déjà-vu? Sollten Sie Kinder haben, freuen Sie sich doch mal wieder mit ihnen über deren Kreativität. Derer haben sie nämlich im Überfluss – vorausgesetzt man presst sie nicht wie Sardinen.

Wann haben Sie zuletzt eine lustige, sinnlose Idee umgesetzt? Einen Tag in Ihrem Leben völlig anders gestaltet? Sich ehrlich für jemanden interessiert? Eine außergewöhnliche Problemlösung erarbeitet?

Oder vielleicht sind Sie auch eher kreativ im Ausreden erfinden. Sie alleine entscheiden das! Und seien Sie sich dabei eines gewiss: Niemand außer Ihnen hat ein größeres Interesse daran, ob Sie was ändern. Wie sagt man so schön: „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont“. Und dass es hinter’m Horizont auch noch spannend ist, davon bin nicht nur ich überzeugt. Herzlich Willkommen in der Welt der (unbegrenzt) kreativen Möglichkeiten.

Bettina Hofstätter