Voodoo Yoda – OWWO Folge 2

Gelassener im Straßenverkehr

OWWO steht für „One Week without“. Durch den bewussten Einsatz kleiner Hilfsmittel und Trigger wird eine Woche lang ein ungewolltes Verhaltensmuster durchbrochen. In dieser Woche versuche ich mich durch den Einsatz eines Voodoo Yodas dazu zu bringen, mich weniger im Straßenverkehr aufzuregen.

Meine erste OWWO-Herausforderung war es, im eigenen Wohnzimmer auf mein Handy zu verzichten. Da ich eine Wendeltreppe zum Wohnzimmer heruntersteigen muss, brachte ich dort ein „Handy verboten Schild“ an, um mir jedes Mal bewusst zu machen, dass ich es dort nicht benutzen will. Ein einfacher Trigger mit großer Wirkung, der sehr gut funktioniert hat.

Meine zweite Herausforderung zielt darauf ab, dass ich mich oft völlig sinnlos über andere Teilnehmer des Straßenverkehrs aufrege. Und das teilweise noch Stunden später. Etwas, dass mich sehr an mir selbst stört. Durchbrechen will ich das Muster durch die ständige Mitnahme eine klingelnden Voodoo Yoda am Schlüsselbund. Seht ihn euch im Video einmal an.

Wenn du auch eine OWWO-Herausforderung annehmen willst, dann schildere dein Verhaltensmuster, das du gerne durchbrechen willst, um dein Leben aktiv zu ändern.  Ich freue mich auf deine Nachricht. Hier, bei YouTube, Facebook oder per Mail.

Kreativität agiert – steuer dein Leben bewusst.
Der Experte und professionelle Redner für Kreativität Nils Bäumer erklärt unter dem Stichwort OWWO, wie er Verhaltensmuster verändert, die nur noch bestehen, weil er sie gefühlt schon immer so gemacht hat. Durch die bewusste Lenkung unserer Aufmerksamkeit auf automatisierte Auslöser können wir ungewollte Handlungen besser steuern, ändern und unser Leben verbessern.